Berufsbildungs-Projekt "Alusama Froi" in der Sendung "mitenand"

Im April 2015 konnte der Journalist Beat Häner für das Schweizer Fernsehen in die Chittagong Hill Tracts in Bangladesch reisen, wo CO-OPERAID seit 2004 Entwicklungshilfe für ethnische Minderheiten leistet. Am kommenden Sonntag, 4. Oktober, um 19.20 Uhr, wird sein Bericht über das CO-OPERAID-Berufsbildungsprojekt „Alusama Froi“ in der Sendung „mitenand“ ausgestrahlt.

Der Bericht zeigt die in Thanchi aufgebaute Berufsschule und ihre Wirkung. Dazu vermittelt er einen allgemeinen Eindruck vom Projektgebiet und seinen Menschen, wo CO-OPERAID neben der Berufsbildung auch die Primar- und Sekundarschulbildung fördert (Projekt „Upasshak“).

Die Kurse an der seit dem Jahr 2012 aufgebauten Berufsschule in Thanchi ermöglichen es pro Jahr rund 200 Jugendlichen und jungen Müttern aus Bergstämmen, Berufs-Kenntnisse zu erwerben, welche zu einem besseren Einkommen verhelfen. Die Schulabgänger/innen werden dabei unterstützt, eine Anstellung zu finden oder sich selbständig zu machen.

Die Region Thanchi ist stark unterentwickelt und die Minderheiten-Bevölkerung der Bergstämme wird diskriminiert. Arbeitsmöglichkeiten sind rar und der Bildungsstand der Angehörigen der Bergstämme ist tief. Die praktischen Berufskurse im Weben, Schneiderei, Schreinerei, Gärtnerei und Computeranwendung schaffen neue Chancen.

http://www.co-operaid.ch/hilfsprojekte/bangladesch-berufskurs.html

CO-OPERAID bei spendenbuch.ch: www.spendenbuch.ch/products/co-operaid

Kommentare
Verfassen Sie einen Kommentar!

Alle Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft.

Aktuellste Beiträge