Hungersnot in Bangladesch

Leider gibt es schlechte Nachrichten aus dem CO-OPERAID-Projekt in Bangladesch: im Projektgebiet, dem Distrikt Thanchi in den Chittagong Hill Tracts, ist eine Hungersnot ausgebrochen. Noch im März waren wir, Marcel Auf der Maur und Sonja Lanz, auf Projektbesuch in verschiedenen Dörfern der ethnischen Minderheiten, die CO-OPERAID mit Bildung und Gemeindeförderung unterstützt. Viele der Familien, die wir damals getroffen haben, leiden inzwischen Hunger. Die Situation ist für ihre Gesundheit und sogar das Leben der schwachen Menschen – ältere Menschen, Kleinkinder, Kranke – bedrohlich.

Unsere lokale Partnerorganisation Humanitarian Foundation (HF) hat uns angefragt, eine eigene Hilfsaktion mit Lebensmitteln durchzuführen. Die Regierung hat zwar als Nothilfe Reis in einige Dörfer geflogen, aber in ungenügendem Ausmass. Ob weitere Lieferungen erfolgen, ist zurzeit unklar. HF ist in der Region bestens vernetzt und kann die Versorgung wirksam unterstützen. Darum wollen wir eine Lebensmittel-Nothilfe für rund 320 Familien (1600 Menschen) mit Reis, Dal/Hülsenfrüchten, Salz und Öl ermöglichen. Sie wird die Ernährung dieser Familien für die nächsten drei Monate sichern. Im September/Oktober wird dann die nächste Ernte erwartet.

Nun brauchen wir dringend deine Unterstützung! Bitte leiste eine Spende und leite diese Nachricht gleichzeitig an deine Freunde und Bekannten weiter. Wenn du eine Möglichkeit siehst, dass Deine Firma, Dein Verein oder eine andere Organisation, mit der du in Kontakt bist, die Info in ihrem Netzwerk weiter verbreiten kann, frag‘ sie bitte darum an!

Vielen Dank für dein Engagement für die Menschen in Thanchi!

CO-OPERAID unterstützen: www.spendenbuch.ch/co-operaid

Weitere Infos: www.co-operaid.ch

Kommentare
Verfassen Sie einen Kommentar!

Alle Kommentare werden vor der Freischaltung geprüft.

Aktuellste Beiträge